Dienstag, 24. November 2015

Fischteichölle = Bikersheaven ????

Es sind nun schon eine Weile her aber es brauchte so seine Zeit um das Erlebte zu verarbeiten.
Für unser erstes Teamevent überhaupt wollte ich schon ziemlich Fit sein und so habe ich mich dementsprechend intensiv darauf vorbereitet.
Dann war es auch noch ein besonderer Zeitraum da ich vor einem Jahr Marie in Pod Smerkem kennenlernen durfte. Also quasi Jahrestag ;)

Neben dem Wettkampf hatten wir auch andere Tätigkeiten. So meldete ich mich für den Strecken Auf - und Abbau und Marie spielte Mädchen für alles.
Im Vorfeld hat das Orgateam die Einsatzzeiten gut geplant/verplant sodass jeder wusste was zu tun ist. Wir reisten also am 03.10. an und nach der Begrüßungsarie legten wir dann auch los.
geilste Pokale EVER

Die Nacht durften wir zusammen mit Florian S. bei Phil und Nadine verbringen. Nach Pizza, einigen Getränken und Rennfahrer Geschichten war nur noch wenig Zeit übrig bis zum Start...
Wie üblich an Renntagen klingelt der Wecker dann auch wirklich verdammt früh.
6.15 Uhr Rest der Strecke abflattern. Die Begeisterung bei uns allen hält sich noch ziemlich in Grenzen, aber von Meter zu Meter wird es lustiger. Die Zeit vergeht so schnell das ich fast meinen Start verpasse. Schnell noch ein Brötchen geschnappt und eingereiht.



Ich habe mich für die 50km Variante angemeldet und weil ich der Meinung bin das heute was geht stelle ich mich schön weit vorne an. In meiner Nähe stehen noch Marco und Martin die sich für die lange Variante entschieden haben. Mit allen Beteiligten kommt man wie immer schnell ins Gespräch.
Wir sind eben ziemlich gesellig.

Ilsede TV war auch vor Ort und hatte ziemlich viel Spielzeug mitgebracht. Die Drohnen hielten den Start und die erste Runde ziemlich gut in bewegten Bildern fest. LINK
Ab Start konnte ich unsere schnellen Teamfahrer Martin und Marco noch sehr lange sehen, was mich ziemlich erfreute.
Nachdem Transferstück kam der erste Trail. Flach zirkelten wir durch das Wäldchen. Wenn hier jemand langsamer war hatte man einfach verkackt. Aber das Tempo blieb hoch und so konnte ich mich schön im Windschatten aufhalten. Wir wurden dann wieder auf Asphalt ausgespuckt und jeder der sich nun ausruhen wollte wurde direkt abgezogen. Also immer schön ein schnelles Rad suchen und dran bleiben. 
Nun kam die Sandgrube(Hölle) des Grauens. Ich war froh diesen Abschnitt schon zu kennen und nutze meine Vorteile auch direkt aus. Teilte aber auch meinen Mitstreitern mit wo und wie es am besten gehen sollte (danke Bene). Fairness geht eben vor. Und die Abfahrten in den Sand waren auch immer ein geiles Prozedere.
Den Hang rauf und nun folgten die Trails am Wasser. Jeweils steil runter (oft bis ans oder durch das Wasser) und steil wieder hoch. Hier wurden die wenigen Höhenmeter des 10km Rundkurses gesammelt.

Technik und Fahrkönnen oder auch einfach Big Balls sicherten einem hier eine gute Ausgangslage für das letzte flache Waldstück. Wer dachte man könne sich hier ausruhen der hatte sich auch getäuscht. Der sehr enge und teilweise winklige Kurs wurde durch einige Hindernisse interessant gehalten. Kurve anbremsen Attacke, durch Bäume zirkeln Attacke, wieder Kurve Attacke und plötzlich ist man am Ziel.
Topfahrer Langstrecke

Hier wurde jeder Fahrer und jede Fahrerin von Frank Eggert, Moderator und Eulenikone, persönlich angefeuert. Hier waren natürlich auch die meisten Zuschauer und die hatten im Zielbereich wirklich viel zu sehen. Die Streckenführung am Wasser war wirklich genial. Nach dem Trail der 1000 Blicke endlich Verpflegung und auch hier wurde jeder Fahrer von unsere Mädels Evelyn samt Schwesterherz und Marie angefeuert.

Nach den ersten 2 Runden war mir klar das ich ziemlich gut liege (also für meine Verhältnisse). Ich hatte das Glück immer mal jemanden vor mir zu haben der mein Tempo fährt und so verging die Zeit echt schnell. Bis in Runde 4 kurz vor der Sandgrube ein Fahrer vor mir Geäst aufwirbelt. Der nachfolgende Fahrer konnte noch ausweichen und mich erwischt bei Topspeed voll.
Harter Einschlag, Autschn. Ein Fahrer hinter mir stoppte sofort und half mir wieder auf die Beine, vielen Dank noch einmal an dieser Stelle. Ich konnte aber soweit nix gravierendes feststellen und das Bike schien auch heile zu sein.

Es dauerte ein wenig bis es wieder lief aber es ging zum Glück weiter. Ich fand wieder Anschluß an eine Truppe mit meinem Tempo als plötzlich Florian von hinten ankam.
Völlig aufgelöst schrie er: "verdammt ey ich habe mich verfahren" Nach der Zieldurchfahrt nahm er dann wieder richtig Fahrt auf. Ich dachte mir joo da bleib ich dran aber irgendwie ging es nicht mehr.

Dann dachte ich mir lässt dich einholen und chillst im Windschatten nur fuhren plötzlich alle ziemlich auf Attacke. Als ich im Zielbereich ankam wurde mir auch klar warum. Das war schon die letzte Runde. Der Sturz hatte mich wohl doch etwas verwirrt :)
Ich war mir aber noch nicht so sicher und fuhr deshalb noch bis zur Verpflegung und hier standen dann alle meine Mitstreiter. Also doch schon Ende, irgendwie Schade dachte ich mir. Eine wirklich geile Strecke die keine Zeit zum chillen lässt.

So schnell was futtern und dann Streckenposten ablösen. So verging der Tag wie im Flug.
Das Rennen der Kurzstrecke und die Kinderrennen wurden ebenso wenn nicht sogar mehr gefeiert wie die Mittel und Langdistanz.
Axel war Urplötzlich Co-Moderator und Frank konnte somit seine eigene Strecke mal testen.
Abends fuhren wir dann noch locker über die Strecke um wieder aufzuräumen.
Das Teamwork war wirklich sehr gut!!! Auch wenn man zwischendurch mal ein Tief hatte ;)

Die Liebe zu unserem Sport spürt man bei jedem Teammitglied und das macht unser Team zu einem großartigem Team. Die Mischung aus wirklich sehr guten und auch erfolgreichen Fahrern/innen war, abgesehen von der privaten Entwicklung zwischen mir und Marie, sehr ausschlaggebend um in den Verein einzutreten.
Das Miteinander steht hier wirklich im Vordergrund und das spürt man auf JEDER Veranstaltung. Sei es ein Wettkampf oder eine Tour.

Ich trage das Trikot mit Stolz und voller Freude weil ich weiß was und vorallem wer dahinter steht! Wir ALLE
Ach ja die Fischteichhölle war mein erfolgreichstes Rennen im Jahr 2015 :)
Platz 9 AK /  Platz 22 Gesamt (nur 16 Minuten hinter Platz 1)

Gefreut habe ich mich auch über die zahlreichen Podestplätze der Eulen aber auch für Florian der seine erstes Podium in einem MTB Wettstreit einfuhr.
Florian Platz 3 AK

FISCHTEICHHÖLLE



ILSEDE TV
BILDER 1
BILDER 2


Keine Kommentare:

Kommentar posten